Homepage von Nicole


                                               Meine 2.Story

                     Welcome to my life!!!

                                             Prolog

Mein Name ist Nina und ich bin 15 Jahre alt.Ich lebe in Berlin und meine Eltern haben eine kleine wohnung.Mein Vater ist dem Alkohol verfallen und seit ich 9 bin schlägt er mich.Meine Mum geht immer dazwischen.Es sind schläge mit dem Gürtel oder mit der Hand.Aber das schlimmste war der Staubsauger.Damit hat er solange auf mich eingeschlagen bis ich nur noch ein kleines Häufchen elend war.Und immer wenn meine Mum nachhause kommt,sieht sie das er mich wieder gschlagen hat aber er tut immer auf Heile Familie.Heute schlug er mich wieder aber es sollte alles anders werden......

 

                                                    Kapitel  1

"Nein!Stop hör auf, sie zu schlagen" schrie meine Mutter.Mein Vater schlug mich wieder und meine Mum war gerade nach Hause gekommen.Das war das 1.Mal das sie es sah.Sie stürtzte sich auf ihn und schlug ihm mit der Faust mitten ins Gesicht.Er ließ von mir ab und lag nun bewusstlos da.Ich schaute dem ganzen Schauspiel zu und saß wimmernt in einer ecke."Mein Schatz, ist alles ok?Ist gut wir fahren jetzt zu Oma"sagte sie und nahm mich beruhigend in den Arm.Mein gesamter Zimmer inhalt war schon bei meiner Oma,da wir diesen Umzug schon seit Wochen planten.Ich stand auf und sagte:"Mit mir ist alles Ok.Zum glück bist du gekommen, er ist nemlich gerade so ausgerastet das er den Staubsauger holen wollte.Aber komm jetzt wir müssen schnell machen bevor er aufwacht"sagte ich und zog mich an.Sie nickte nur und nahm die Koffer.Draußen schloß ich die Tür ab."Dann kommt er erstmal nicht so schnell raus"dachte ich.Als die Koffer verstaut im Auto lagen,stieg ich ein und machte die Tür zu.Ich konnte mit meiner Mum über alles reden.Sie war sowas wie meine beste freundin.Meine ganze schule wusste davon das ich geschlagern wurde und auch von dem geplanten heimlichen umzug.Ich musste viele Freunde zurück lassen.Unter anderem meine beste freundin Lisa.Aber sie sagte nur:"Hauptsache er schlägt dich nichtmehr"Das Auto setzte sich in Bewegung und wir waren auf dem Weg in ein besseres Leben.Während der Fahrt vergass ich den heutigen Tag.Ich machte mir schon nichtsmehr aus den schlägen,da ich fast 6 Jahre nur geschlagen wurde.Es liefen immer gute Lieder im Radio und meine Mum und ich sangen mit.Es war echt ne witztige fahrt.Später steckte ich mir die Stöpsel meines MP3 player in die Ohren und hörte meinen Lieblingshiphopper Samy Deluxe.Mein Hobby war Tanzen zu Hip Hop und Reiten.Bei meiner Oma war ein Reitstall und da hatte ich auch ein Pferd und das hieß Maxi.Nach einer Weile schlief ich ein.Nach ein paar stunden wachte ich wieder auf.Den rest der Fahrt verbrachte ich mit essen,schlafen,irgendwo anhalten,music hören und nachschminken.Wir fuhren an dem Ortsschild vorrbei und ich freute mich riesig.Loitsche war ein kleines Kaff aber dennoch echt cool.Vor dem Haus hielten wir.Es war Weiß-Blau und hatte einen weißen Zaun.Wir hieften die Koffer aus dem Kofferraum und gingen durch den kleinen Vorgarten.Ich klingelte und mir machte eine Junge frau auf.Es war meine Tante Ute,sie war die Jüngere Schwester meiner Mute."Hallo Tante Ute!Wie geht es dir?"fragte ich und umarmte sie."Sehr gut und dir?Hat euer Plan gut geklappt"fragte sie.Ich nickte und antwortete ihr:"Mir geht es auch gut und der Plan hat gut geklappt.Wo ist den Oma?"Sie deutete mit dem Finger ins Wohnzimmer.Ich ging hinein und als meine Oma mich sah stand sie vom Sofa auf und kam auf mich zugelauefen.Wir nahmen uns in den Arm und ich sagte:"Na Oma!""Na Nina.Alles Gut verlaufen?"fragte sie.Ich nickte.Als wir uns dann begrüßt hatten brachte ich meinen Koffer nach oben in mein Zimmer und packte aus.Ich hörte wie unten die Haustür aufging und ein bellen."Nora" schrie ich und rannte die Treppe hinunter.Als ich unten ankam, stand im Flur eine wunderschöne Golden-Redriver Hündin und guckte mich an.Sie hatte große Braune augen und ein rosanes Halsband.Als sie erstmal raffte wer ich bin sprang sie mir in die Arme und leckte mein Gesicht ab.Das ist nemlich Nora mein Hund.Ich hab sie bloß nicht mit Heim genommen weil mein Vater Hunde nich leiden kann."Na Cousinchen"sagte eine Stimme.Das war mein Cousin Michael."Na Großer"sagte ich und nahm ihn in den Arm.Es war schon spät am Abend und wir assen Abendbrot.Danach ging ich mit Nora in mein Zimmer und setzte mich an meinen PC.Im ICQ war eine meiner Chatfreundinnen.Sie heißt Cora.Als sie erfuhr das der Umzug geklappt hatte freute sie sich für mich und schrieb:"Jetzt kannst du ein neues Leben anfangen."Ich fuhr den Computer runter und ging noch einmal hinunter um Gute Nacht zu sagen.Dann ging ich wieder mit Nora hoch.Sie legte sich auf die Deck vor meinem Bett und schlief.Als ich dann im bett lag dachte ich nocheinmal über Coras worte nach.Ja genau ich fange ein neues Leben an.Ein lächeln huschte mir über das Gesicht und ich schlief ein!

 

                                Kapitel  2

Am nächsten morgen wacht ich um 9 Uhr auf weil ich etwas feuchtes an meiner Hand spürte.Verschlafen guckte ich über den Rand meines Bettes und sah wie Nora da stand und meine Hand ableckte.Das tat sie immer, wenn sie wollte das ich aufwache.Also stand ich auf und machte mich auf den Weg ins Bad.Dort duschte ich ersteinmal,weil ich dadurch richtig wach wurde.Dann machte ich mich fertig und ging runter in die Küche.Meine Mum,Oma,Ute und Michael saßen schon am Tisch."Ich wünsche euch einen wunderschönen Guten Morgen" rief ich und setzte mich."Guten Morgen.Ach bevor ich es vergesse die Nachbarn kommen nachher rüber."sagte meine Oma.Da sagte Michael:"Na zum Glück sonst müsste ich den Abend auch noch mit dir verbringen"und knuffte mich in die Seite.Ich warf ihm einen bitterbösen Blick zu.Dann wand ich mich wieder meiner Oma zu:"Meinst du die Müller`s".Sie antwortete:"Nein die wohnen nicht mehr hier.Eine Junge Frau ist hier eingezogen mit ihrem Freund und ihren 2 Söhnen.Die Familie heißt Kaulitz"Das reichte mir als antwort.Ich wusste jetzt das sie zum Mittag und Abendessen bleiben würden.Also ging ich hoch und zog mich an.Mal so zu meinem Aussehen.Ich habe Lange schwarze Haare mit Locken,stechend Grüne Augen und bin schlank.Ich nahm Noras Leine und Leinte sie an.Im Hausflur zog ich mir meine weißen Nike`s und meine Jeansjacke an.Als ich die Tür aufmachte schlug mir der kalte Morgenwind ins Gesicht."Puhh kalt.Na dann komm Nora los."sagte ich und ging los.Ich lief ein Bisschen mit ihr durch Loitsche.Einen Feldweg endlang auf dem ich früher schon immer mit meinen Freundinnen war.OH mein gott.Das hatte icg ja total vergessen.Meine Freundinnen Tine und Steffi wohnen hier in Magdeburg und wissen garnichtmal das ich da bin.Nach einer weile beschloß ich dann zurück zugehen.Ich leinte Nora ab und verzog mich mit dem Telefon in der Hand in mein Zimmer.Dort wählte ich die Nummer vonSteffi:(Steffi=St,Ich=Ni und Tina=Ti)

St:"Stefanie Weiß?"   Ni:"Hi Steffi!Ich bin es Nina."   St:"Oh hallo süße!Na wie geht es dir?"    Ni:"Super und dir?"    St:"Mir könnte es nicht besser gehen.Wann kommste mal wieder nach Magdeburg?"    Ni:" Na deswegen ruf ich doch an.Ich bin in Magdeburg!"    St:"WAS?Ich komm sofort vorbei"*aufleg*     Ni:*lach*

Nach einigen Minuten klingelte es."Ist eh für mich.Ich geh schon"rief ich und rannte die Treppe runter.Ich öffnete die Tür und da stand Steffi."NINA"schrie sie."STEFFI" schrie ich zurück und wir umarmten uns stürmisch.Sie war meine beste Freundin und deswegen waren auch ihre Eltern mit meiner Oma und meiner Mutter befreundet."Oh hallo Stafanie.Wie geht es dir"fragten meine Oma und meine Mutter die gerade aus der Küche kamen."Seit gerade eben Super"sagte sie und umarmnte Meine Mum."Los wir gehen in mein Zimmer"sagte ich und zog sie mit hoch."Sagmal wie kommt es das ihr hier seit"fragte sie mich als wir uns in mein Bett setzten."Mein Vater hat mich wieder geschlagen und......erzählte ich weiter."Aber wir sind nicht nur in den Ferien hier.Wir wohnen jetzt hier"sagte ich erfreut."Das ist so klasse."sagte sie und schaute mich an."Du soll ich fragen ob du heute mit bei uns Essen darfst?"fragte ich sie als wir gerade auf dem Weg nach unten waren.Sie nickte."Oma darf Steffi heute mit hier Mittag und Abend essen?" fragte ich meine Oma und setzte mich auf einen Stuhl.sie sagte:"Aber natürlich.Aber nur wenn ihre Eltern nichts dagegen haben"Steffi schüttelte heftig den Kopf:"Die wissen doch das wenn ich zum Mittag nicht heim komme das ich hier esse"Wir wollten wieder hoch gehn da sagte meine Mum noch:"Vergiss aber nicht wer heute abend kommt." In meinem Zimmer:"Wer kommt den Heute noch?"fragte Steffi."Unsere Nachbran kommen heute rüber.Sie bringen ihre 2 söhne mit"

 

 

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!